„Theatersommer“ vom 24. bis 28. August

Shakespeares gastieren im Park

+
Die Bremer Shakespeare Company gastiert mit ihrem „Theatersommer“ im Bürgerpark. 

Bremen - Von Jörg Esser. Der Hochsommer kehrt zurück. Auch nach Bremen. Das sagen die Wetterfrösche. Wow. „Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube“ – Moment. Der gute alte Johann Wolfgang von Goethe und sein „Faust“ haben hier eigentlich nichts zu suchen. Es geht vor allem um Willi. Um William Shakespeare. Von Mittwoch, 24. August, bis Sonntag, 28. August, heißt es wieder: „Shakespeare im Park“. Die Bremer Shakespeare Company (BSC) lädt zur 21. Auflage ihres „Theatersommers“. Das Ensemble aus der Neustadt spielt auf der Wiese direkt neben der Melchersbrücke im wunderschönen Bürgerpark Stücke von – na klar – Shakespeare sowie von Christopher Marlowe und Goethes Kumpel Friedrich Schiller. Versprochen wird ein „bunter Wechsel von komödiantischen und tragischen Best-of-Vorstellungen“. Fünf Stücke, die alle eins gemeinsam haben: Es geht um das Vorspielen und Vorspiegeln von falschen Identitäten, Gefühlen und Tatsachen. Am Sonnabend ist wieder „Picknick-Tag“ mit Extra-Programm.

Zurück auf die Bühne: Am Mittwoch, 24. August, um 20  Uhr geht es mit der Verkleidungs- und Liebeskomödie „Wie es euch gefällt“ los. Der Wald von Arden, wohin Rosalind flieht, als der Fürst sie vom Hof verbannt, ist ein Experimentierfeld für ein Leben ohne vorgegebenes Rollenkorsett. Sie verkleidet sich als Mann, um sich ihrem heimlich Angebeteten als Freund anzudienen und Orlando ist nicht der Einzige, der sich davon täuschen lässt.

Dramen und Intrigen unter freiem Himmel. 

Den Blick in die eigene Seele scheut „Doktor Faustus“, der Protagonist des gleichnamigen Dramas am Donnerstag, 25. August, um 20 Uhr. Er verkauft seine Seele dem Teufel. Und eine abgehalfterte Gauklertruppe präsentiert das Leben des Faustus als Melange aus mittelalterlichem Bilderbogen und gesellschaftskritischer Satire.

Der Kampf um die Krone steht am Freitag, 26. August, um 20 Uhr im Zentrum von Schillers Drama „Maria Stuart“. Die titelgebende Protagonistin und ihre Widersacherin, Elisabeth I., ziehen im Machtspiel alle Register – von Verführung und Manipulation über Bestechung bis zum Mord.

Am Sonnabend, 27. August, heißt es um 18 Uhr zunächst beim Picknick: „Shakespeare durch die Blume“. Der „Schwan von Stratford“ wird in einer Schaffenskrise in seinem idyllischen Heimatort gezeigt. Doch sein pfiffiger Diener Puck und eine fahrende Schauspielertruppe kommen zur Hilfe.

Ab 20 Uhr zeigt die Shakespeare-Company dann ihre neueste Inszenierung „Was ihr wollt“. BSC-Sprecherin Annette Ruppelt sagt: „Hier ist das Gender-Criss-Cross-Dressing der elisabethanischen Theatertradition, auf die Spitze getrieben: Alle Frauenrollen werden Männern, alle Männerrollen von Frauen gespielt. Diese doppelte Geschlechterverwirrung entlarvt die eitle Selbstbezogenheit und Selbstverliebtheit einer narzisstischen Gesellschaft.“

Den Schlusspunkt setzt am Sonntag, 28. August, um 16  Uhr „Der Sommernachtstraum“ mit vier jungen Liebenden, kunstsinnigen Handwerkern, Elfen und Geistern.

„Theatersommer“ im Bürgerpark

Tickets gibt es unter anderem in der Geschäftsstellen unserer Zeitung. Picknickarrangements lassen sich online reservieren – unter:

www.shakespeare-company.com

Mehr zum Thema:

Projektwoche der Rotenburger Schule am Grafel

Projektwoche der Rotenburger Schule am Grafel

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Letzte Motorrad-Demo der ACM Westen

Letzte Motorrad-Demo der ACM Westen

Schüler durch Reizgas verletzt

Schüler durch Reizgas verletzt

Meistgelesene Artikel

Zwei Unfälle: Radfahrer lebensbedrohlich und schwer verletzt

Zwei Unfälle: Radfahrer lebensbedrohlich und schwer verletzt

Zicht legt Mandat nieder

Zicht legt Mandat nieder

Abends eine E-Mail an den Prof

Abends eine E-Mail an den Prof

Prozess wegen versuchten Mordes: Angeklagter gibt zu, Feuer gelegt zu haben

Prozess wegen versuchten Mordes: Angeklagter gibt zu, Feuer gelegt zu haben

Kommentare