Großsegler kommt an die Schlachte

Die „Alex“ wird in Bremen für Umzug vorbereitet

Bremen - Die "Alexander von Humboldt", auch als „Beck‘s Schiff“ bekannt, hat ab kommender Woche einen neuen Liegeplatz an der Bremer Schlachte. Um sie auf den Umzug vorzubereiten, wurde sie am heutigen Montag zum Louis-Krages-Pier im Industriehafen geschleppt.

Die "Alex" hat ihren alten Liegeplatz in der Überseestadt verlassen - im Industriehafen werden jetzt ihre drei Masten und die Takelage abgebaut. Denn mit den Aufbauten passt das Schiff nicht unter den Brücken, die die “Alex“ auf dem Weg zur Schlachte passieren muss, hindurch. Die Masten werden dann nach der Ankunft an der Schlachte wieder montiert.

Am Montag, 24.  Oktober, soll der mittlerweile zum Hotel- und Gastronomieschiff umgebaute Dreimaster mit den grünen Segeln am eigens gebauten Ponton gegenüber der Martinikirche festmachen. Zwei Millionen Euro hat Bremen in den neuen Liegeplatz investiert.

Die "Alex" in Bremen

 

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Klaus Allofs' Erfolge

Klaus Allofs' Erfolge

Meistgelesene Artikel

Großbrand zerstört Gebäude vollständig

Großbrand zerstört Gebäude vollständig

Weltkriegsbombe in Bremen entschärft

Weltkriegsbombe in Bremen entschärft

Sparkasse Am Brill: Käufer gesucht

Sparkasse Am Brill: Käufer gesucht

Mordprozess gegen 24-Jährigen: Aus dem Leben geprügelt

Mordprozess gegen 24-Jährigen: Aus dem Leben geprügelt

Kommentare