Dachser feiert Richtfest für neues Umschlagterminal

Schneller Warendurchsatz

Rohbauer Pascal Hammoor bereitet sich auf dem Dach des zukünftigen Verwaltungsgebäudes auf den Richtspruch vor. Im Hintergrund: die Halle des Umschlagterminals. - Foto: Kowalewski

Bremen - Von Martin Kowalewski. Es kommt bald Leben in das neue Umschlagterminal und das neue Verwaltungsgebäude von Dachser European Logistics im Güterverkehrszentrum (GVZ). Am Donnerstag feierten Baupersonal und Firmenmitarbeiter Richtfest. Der Betrieb des Umschlagterminals soll am 5. März 2017 beginnen.

„Die Feierstunde hat geschlagen, es ruhet die geübte Hand. Nach harten, arbeitsreichen Tagen grüßt Stolz der Richtbaum nun ins Land.“ Das ist die erste von sieben Strophen, mit denen der Rohbauer Pascal Hammoor das Richtfest auf einem Baugerüst am Büroneubau neben der Halle eröffnet. Danach nimmt er einen Schluck Korn und wirft das Kornglas zu Boden, ganz wie es der Brauch verlangt.

Im Hintergrund des Festgeschehens steht auch schon die Halle des neuen Umschlagterminals mit einer Fläche von 8 800 Quadratmetern. Genauso wie im entstehenden Verwaltungsgebäude wird auch in ihrem Inneren noch kräftig gearbeitet. Gut zu erkennen ist eine Rundbahn, auf der eine Unterflurförderkette zum Transport von Waren laufen soll. 

„Wenn eine Palette angeliefert wird, kommt ein Hubwagen darunter und wird dann an der Kette eingehakt. Am Zielort wird der Hubwagen wieder enthakt“, sagt Niederlassungsleiter Michael Schrader. Die Kette soll einen schnellen Warendurchsatz ermöglichen. „Es gibt 102 Verladetore. Die werden wir alle von Anfang brauchen. Wir werden richtig ausgelastet sein“, so Schrader weiter. Waren aus ganz Europa sollen ankommen und in der Region verteilt werden. Und Güter aus der Region gehen von hier auf die Reise in alle Gebiete Europas.

Am alten Standort an der Albert-Bote-Straße, der mit der Einweihung des neuen Zentrums aufgegeben wird, werden 60.000 oder mehr Sendungen pro Monat abgefertigt, etwa 15.000 Tonnen pro Tag. „Das wird wohl mehr werden. Allerdings sind möglichst viele Tonnen nicht das Kriterium. Wir arbeiten eher auf ein nachhaltiges Wachstum hin.“ Das Verwaltungsgebäude bietet unter anderem Schulungsräume, aber auch Räume zum Umziehen und zur Entspannung. Zum Ausruhen sollen zudem Terrassen entstehen. Dazu kommen eine Kantine, Versammlungsräume und natürlich zahlreiche Büros.

20 Millionen Euro investiert Dachser nach eigenen Angaben in den Neubau. Und vielleicht wird sowohl an der Halle als auch am Verwaltungsgebäude noch angebaut. „Die Historie bei Dachser zeigt, meist wird nach dem Bau noch erweitert“, sagt Schrader. Zurzeit umfasst das Gelände 65.000 Quadratmeter, eine Erweiterung auf 74.000 Quadratmeter ist möglich.

Zukünftig wird wohl auch die Zahl der Beschäftigten auf dem Gelände zunehmen. „In den vergangenen acht Jahren haben wir hier die Zahl unserer Beschäftigten von 80 auf 160 verdoppelt“, sagt Schrader. Dachser European Logistics ist einer von 76 deutschen Standorten des Logistikdienstleisters Dachser, der seinen Stammsitz in Kermpten im Allgäu hat. Mit 40 täglichen Linien ist der Standort in das Landverkehrsnetz von Dachser eingebunden.

Mehr zum Thema:

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Meistgelesene Artikel

Großbrand zerstört Gebäude vollständig

Großbrand zerstört Gebäude vollständig

Weltkriegsbombe in Bremen entschärft

Weltkriegsbombe in Bremen entschärft

Ein Vegesacker Wahrzeichen

Ein Vegesacker Wahrzeichen

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Kommentare