„Online-Stars live“ in der Stadthalle: „Youtube“-Idole stehen für Selfies bereit

„61 Minuten Sex“

+
„Youtube“-Stars unter sich: Jan (l.) und Gianna von „61 Minuten Sex“ plaudern im „Alex“ am Domshof (hier: Blickrichtung Schüsselkorb) mit Pascal aus Bremen – bei „Youtube“ bekannt als „Mr. Moregame“.

Bremen - Von Thomas Kuzaj. „Youtube“ ist das neue Fernsehen – jedenfalls für eine neue Zuschauergeneration. Die Online-Plattform hat eigene Stars hervorgebracht, die im althergebrachten TV womöglich keine Chance bekommen hätten, nun aber millionenfach angeklickt und aufgerufen werden. Der Bremer Veranstalter Theo Bührmann will die Stars aus dem Internet jetzt mit ihren Fans zusammenbringen – in echt und nicht im Netz.

Spiele, Aufklärung, Kosmetik – die Webvideo-Künstler beschäftigen sich mit Themen aus der Lebenswelt ihres jungen Publikums. Nun sollen sie die Stadthalle (ÖVB-Arena) füllen – am Sonnabend, 10. Oktober, um 12 Uhr. Bei „Online-Stars live“ werden mehr als 70 Künstler erwartet. Unter ihnen ist Bianca Heinicke.

Kennen Sie nicht? Nun, mit dem „Youtube“-Kanal „Bibis Beauty Palace“ ist die Studentin der Sozialwissenschaften eine ganz große Nummer im Netz. Sie gibt Ratschläge und Tipps in Sachen Mode, Kosmetik und Lifestyle – Millionen Nutzer folgen ihr. Beim Kindertag der „Sixdays“ sorgte sie im Januar für Kreischalarm (wir berichteten).

Computerspiele

und Beauty-Tricks

„Das geht so ab, da machen wir ‘ne Veranstaltung draus.“ So umschreibt Bührmann-Mitarbeiter Timo Bahr den Augenblick bei „Bibis“ Auftritt, in dem die Idee für die „Online-Stars“ entstand. Bahr: „In Norddeutschland gab es sowas noch nicht.“ Und im Gegensatz zu ähnlichen Veranstaltungen andernorts kämen die Bremer Teilnehmer „aus verschiedenen Netzwerken“. Und nicht nur aus einem. Vielfalt soll also auch für eine volle Halle sorgen.

Natürlich ist „Bibis Beauty Palace“ am 10. Oktober wieder dabei. Auf „Youtube“ hat der Kosmetik-Kanal mit Themen wie „Gesunde und süße Snacks“, „Das turnt Jungs bei Mädchen ab“ und „Die fünf abartigsten Beauty-Tricks“ 2105295 Abonnenten (Stand: gestern).

330592 Abonnenten hat , so eine Art „Dr. Sommer“ der Gegenwart – mit Beiträgen wie „Perfekt küssen“, „Kondom überziehen“ und „So bläst man richtig“. Gianna und Jan von sind am 10. Oktober ebenfalls dabei – wie auch „Julienco“ (1073015 Abonnenten), „Die Lochis“ (1431914 Abonnenten) und „Life With Melina“ (795359 Abonnenten).

Und natürlich „Mr. Moregame“ (331263 Abonnenten), der aus Bremen kommt. Auf seinem Kanal zeigt er, wie er Computerspiele wie „Minecraft“ spielt. Dabei kommentiert er das Geschehen und kommuniziert mit seinen Fans („Wir müssen die Mitte erobern“).

Es muss ein magischer Zauber darin liegen, wenn die Gestalten aus den Online-Videos real werden. In echt zu sehen sind. Und so gibt es am 10. Oktober nicht nur einen Showblock mit einigen der Online-Stars. Womöglich noch wichtiger ist es, dass es vier Stunden Zeit für Autogramme und Selfies gibt – auf insgesamt acht Bühnen. Obwohl es erst um 12 Uhr losgeht, werden die Fans schon ab 10 Uhr hereingelassen, sagen die Organisatoren. Denn erfahrungsgemäß bilden sich vor den Autogrammbühnen lange, lange Schlangen. In den Selfies liegt dann die vorzeigbare Verknüpfung von virtueller und echter Welt.

In der echten Welt gibt es Eltern, die wenig Lust haben, mit ihren Kids stundenlang in einer Schlange vor einer Autogrammbühne zu stehen. Fans unter 14 aber müssen Eltern mitbringen. Timo Bahr: „Für sie richten wir eine Eltern-Lounge mit einem Unterhaltungsprogramm ein.“

Atemberaubender Sonnenuntergang: Das sind die schönsten Leserfotos

Atemberaubender Sonnenuntergang: Das sind die schönsten Leserfotos

Outdoor-Typ: Mercedes E-Klasse All-Terrain

Outdoor-Typ: Mercedes E-Klasse All-Terrain

OSZE-Ministertreffen in Hamburg geht zu Ende

OSZE-Ministertreffen in Hamburg geht zu Ende

Die richtigen Sportkopfhörer finden

Die richtigen Sportkopfhörer finden

Meistgelesene Artikel

Werder geht nicht unter: „Die Gefahr ist gebannt“

Werder geht nicht unter: „Die Gefahr ist gebannt“

15 Einbrüche auf dem Bremer Weihnachtsmarkt

15 Einbrüche auf dem Bremer Weihnachtsmarkt

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Kommentare