Freiluft-Vergnügen „Sommer in Lesmona“ am Wochenende in Knoops Park

Klassik, Kino und Crossover

Die irische Formation Beoga tritt im Rahmen des Freiluftvergnügens „Sommer ins Lesoma“ beim „Großen Orchesterkonzert“ am Sonnabend auf. - Foto: Beoga

Bremen - Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen will am Wochenende (12. bis 14. August) Besucher aus Bremen und „umzu“ mit Klassik, Crossover, Kammermusik, Literatur, Kino und mehr begeistern. Wobei? Natürlich beim Klassik-Freiluftvergnügen „Sommer ins Lesmona“ in Knoops Park in Lesmona, pardon, Lesum. Im 21. Veranstaltungsjahr gibt es ein neues Konzertformat, wie die Macher sagen.

Mit Alondra de la Parra debütiert erstmals eine Dirigentin beim „Sommer in Lesmona“. „De la Parra arbeitet mit den renommiertesten Orchestern der Welt und ist für ihre genreübergreifenden Projekte bekannt, etwa mit dem amerikanischen Schauspieler Robert Redford oder der Latin-Pop-Musikerin Gloria Estefan“, sagte im Vorfeld des Open-Air-Spektakels eine Sprecherin der Kammerphilharmonie. Parra wird sowohl morgen das Auftaktkonzert (die „Bremer Freitagnacht“) als auch das „Große Orchesterkonzert“ am Sonnabend dirigieren. Mit dem Festival verlegt die Kammerphilharmonie ihre musikalische Wirkungsstätte in eine der romantischsten Parkanlagen Bremens. Den Auftakt macht besagte „Freitagnacht“ ab 21 Uhr. Im Blickpunkt neben Dirigentin Alondra de la Parra: der internationale Multipercussionist Martin Grubinger. Das österreichische Ausnahmetalent will gemeinsam mit der Kammerphilharmonie ein „akustisches Feuerwerk“ entfachen, wie es heißt.

Das „Große Orchesterkonzert“ mit der irischen Formation Beoga beginnt am Sonnabend um 20.30 Uhr. Nach dem Auftritt rundet das Open-Air-Kino etwa ab 22.30 Uhr mit dem Klassiker „Sommer in Lesmona“ (in der Verfilmung mit der aus Weyhe stammenden Schauspielerin Katja Riemann) den Abend ab.

Musik und Picknick

Mit Alondra de la Parra ist in Lesum erstmals eine Dirigentin mit von der Partie. 

Der Festival-Sonnabend beginnt allerdings bereits um 16 Uhr traditionell mit dem Format „Tee in Lesmona“. Film- und Theaterschauspielerin Johanna Christine Gehlen liest getreu dem Motto „Bremen pur“ unter anderem aus Werken von Marga Berck und dem „Spiegel“-Bestseller „Konzert ohne Dichter“ von Klaus Modick. Musikalisch begleitet wird die Lesung von einem kammermusikalischen Ensemble der Kammerphilharmonie. Bremer Sagen und Märchen stehen beim Familientag am Sonntag, 14. August, im Mittelpunkt. Das musikalische Programm beginn um 11 Uhr auf der Bühne in Knoops Park. Parallel dazu zeigen die Besucher beim Picknickwettbewerb, welche Köstlichkeiten sie in ihren Körben mitgebracht haben. Es ist immer wieder erstaunlich, was für Leckereien beim Picknick aufgefahren werden und wie stilvoll Essen unter freiem Himmel sein kann.

Neu ist die Lesmona-Führung durch Knoops Park. Erstmals besteht Gelegenheit, die Originalschauplätze des berühmten Briefromans „Sommer in Lesmona“ von Marga Berck zu entdecken. Der Spaziergang führt quer durch die Flora entlang idyllischer Plätze. Für die jüngsten Besucher gibt es ab 12 Uhr ein Kinderprogramm zum Staunen und Mitmachen. Premiere feiert das erste „Zukunftslabor-Mitmachorchester“. Dabei dürfen kleine Musiker als Teil eines Orchesters das Musizieren in großer Gruppe erleben. Zum Finale, dem Familienkonzert um 15.30 Uhr, hat das Mitmachorchester seinen großen Auftritt zusammen mit der Kammerphilharmonie.

Karten für die Veranstaltungen gibt es in den Geschäftsstellen unserer Zeitung sowie unter anderem bei der Kammerphilharmonie unter Telefon 0421/32 19 19. 

gn

Mehr zum Thema:

220 Kinder entdecken den Wald

220 Kinder entdecken den Wald

Raketenstart in Rotenburg

Raketenstart in Rotenburg

Shimon Peres tot, Bilder aus dem Leben des Friedensnobelpreisträgers

Shimon Peres tot, Bilder aus dem Leben des Friedensnobelpreisträgers

Transporter der Zukunft: Mercedes Vision Van

Transporter der Zukunft: Mercedes Vision Van

Meistgelesene Artikel

Zicht legt Mandat nieder

Zicht legt Mandat nieder

Abends eine E-Mail an den Prof

Abends eine E-Mail an den Prof

3.000 Euro Belohnung ausgesetzt

3.000 Euro Belohnung ausgesetzt

„Venuslauf“ mit neuer Rekordmarke

„Venuslauf“ mit neuer Rekordmarke

Kommentare