„Tag der offenen Tür“ am Theater Bremen

Von „Istanbul“ bis „Parsifal“

+
Da können einem schon mal recht merkwürdige Gestalten begegnen beim „Tag der offenen Tür“ am Goetheplatz – aber keine Sorge. Ist alles nur Theater. Echt. 

Bremen - Von Thomas Kuzaj. So ein Theater! So eine Saison! Nein, nicht von der neuen Fußballsaison ist hier die Rede, von Werder wollen wir an dieser Stelle jetzt lieber nicht so viel sprechen. Die neue Theatersaison ist gemeint. Und wie beim Fußball, so gibt es auch am Goetheplatz zur Einstimmung so etwas wie einen „Tag der Fans“. Soviele Parallelen sind dann doch noch erlaubt. Kurzum – das Theater Bremen, es lädt wieder einmal zum „Tag der offenen Tür“ ein. Am Sonnabend, 27. August, ab 14 Uhr, um ganz genau zu sein.

Das Theater Bremen lädt am Sonnabend wieder zu einem „Tag der offenen Tür“. 

„Wir machen die Türen weit auf, um mit frischem Wind in die neue Spielzeit zu starten“, formuliert Theatersprecher Frank Schümann. „Mit großer spartenübergreifenden Saisonpräsentation, öffentlichen Proben, Kostümverkauf, musikalischen Beiträgen, Kinderprogramm und vielem mehr.“

Zu den Höhepunkten, so Schümann weiter, zählen die Saisonpräsentationen um 14.30 und 20 Uhr im Theater am Goetheplatz – sowie um 18 und 19 Uhr die beiden jeweils 30-minütigen öffentlichen Proben zum Bühnenweihfestspiel „Parsifal“, das am 11. September zur Premiere kommt (Regie: Marco Storman). Außerdem sind um 16.45 und 21.30 Uhr Ausschnitte aus dem Liederabend „Istanbul“ mit Liedern von Sezen Aksu zu erleben.

Achtung, Theater-Fans: Für diese fünf genannten Veranstaltungen sowie für Theaterführungen gibt es am „Tag der offenen Tür“ Zählkarten. Diese sind direkt am Sonnabend ab 13 Uhr an der Theaterkasse oder am Infostand auf dem Goetheplatz zu bekommen. Abonnenten können die Karten ab sofort im Abonnementbüro abholen.

„Lauter Blech“ als „Walking Act“

Auch ohne Zählkarten gibt es eine Menge „Action“ vor und hinter den Kulissen. So ertönt Musik von der Bremer Blaskapelle „Lauter Blech“ als „Walking Act“, so gibt es einen Mix aus Latin über Balkanbeat bis Gypsy-Swing von der „Boyko Borisov Band“ – und es steht eine „Robin-Hood“-Aufführung im Malersaal auf dem Programm. Beginn ist dort um 18 Uhr.

Und: „Den gesamten Tag über“, so Schümann, „präsentieren sich Bands und musikalische Projekte unserer Mitarbeiter und Ensemblemitglieder mit Live-Konzerten im Kleinen Haus, ergänzt durch ein Gastspiel des ,Ensemble New Babylon‘.“ Im Rahmen seiner 48-Stunden-Performance „The Show must go on“ (Freitag, 26. August, 20 Uhr, bis Sonntag, 28. August, 20 Uhr) präsentiert das „Ensemble New Babylon“ beim „Tag der offenen Tür“ um 14.30 Uhr (Benedikt Bindwald, Hannah Craib, Benjamin Fischer, Elisabet Iserte Lopéz) seine ganz eigene Variante von Singer-Songwriter-Pop und Neuer Musik.

Live-Musik im Kleinen Haus

Um 15.30 gibt‘s Post-Hardcore-Punk mir „Voidpack“, um 16.30 Uhr tritt die Schauspielerin Karin Enzler mit Roman Lemberg und – so die Ankündigung – Appenzeller Chanson-Klängen ins Rampenlicht. Der Schauspieler Peter Fasching bringt ab 18 Uhr Singer-Songwriter-Pop. Um 19 Uhr folgt Glam-Rock mit der Band „Rusty 66“.

Für die kleinen Theaterfreunde gibt es ab 14 Uhr auf dem St.-Pauli-Hof ein spezielles Programm. Nach der Eröffnung durch den Chor wird es da ziemlich bunt – mit Kinderschminken, einer Hüpfburg, einer Schokokussmaschine, Workshops, Nageln und Leimen und vielem mehr.

In den Räumen des Moks-Theaters wiederum gibt es Getränke, Würstchen und eine Siebdruckstation, bei dem eigene T-Shirts, Taschen und Stoffe bedruckt werden können. Das „Schlosscafé“ öffnet seine Türen für Kaffee und Kuchen und das „Theatro“ von „Barry“ Randecker rundet das kulinarische Angebot am Goetheplatz einmal mehr ab.

Mehr zum Thema:

Erntefest in Martfeld

Erntefest in Martfeld

Kindererntefest in Martfeld

Kindererntefest in Martfeld

Kleiderwechsel für das Auto

Kleiderwechsel für das Auto

Kuschellook für den Herbst

Kuschellook für den Herbst

Meistgelesene Artikel

Zicht legt Mandat nieder

Zicht legt Mandat nieder

Abends eine E-Mail an den Prof

Abends eine E-Mail an den Prof

Prozess wegen versuchten Mordes: Angeklagter gibt zu, Feuer gelegt zu haben

Prozess wegen versuchten Mordes: Angeklagter gibt zu, Feuer gelegt zu haben

Entwicklungsschub am Domshof: Eröffnung des „Manufactum“-Warenhaus

Entwicklungsschub am Domshof: Eröffnung des „Manufactum“-Warenhaus

Kommentare