1.100 Sportler beim City-Triathlon

Fanrufe von der Hafenkaje

Die Räder sind abgelegt. Unter dem Jubel der Zuschauer geht es für die Teilnehmer des Volkstriathlons jetzt in Richtung Schlachte. Nach der Spitze kommen auch größere Personengruppen, insgesamt etwa 500 Teilnehmer. - Foto: Kowalewski

Bremen - Von Martin Kowalewski. Diesmal gab es eine Medaille für alle, die ins Ziel kamen, denn der City-Triathlon ist fünf Jahre alt geworden. Dazu gab es einen Rekord mit 1.100 Startern. 

Bei typisch-bremischem Wetter, trocken, aber mit ein paar Regentropfen, fieberten am Sonntag etwa 12.000 Zuschauer mit den Sportlern mit. Es ist voll am Anleger des alten Schulschiffs „Alexander von Humboldt“. Etwa 500 Starter drängen zum Volkstriathlon, so viele, dass der Start in zwei Gruppen erfolgen muss. Erst kommen die gelben Badekappen, dann die roten. Erst ins Wasser, zur Startlinie schwimmen und etwas später kommt der Startschuss.

Das Wasser ist definitiv kälter als 22 Grad, denn es wurde kein Verbot für Neopren-Anzüge ausgesprochen. „Eigentlich soll Neopren gegen zu kaltes Wasser schützen. Die Sportler mögen es aber auch, weil es ein bisschen Auftrieb gibt“, sagt Organisator Jan Brüning.

Es ist schon eine ordentliche Runde zu schwimmen, 500 Meter entlang der Markierungsbohlen. Bereits bei der ersten der drei Disziplinen setzt sich eine Spitzengruppe ab. Schnell die Treppe raus aus dem Wasser, den Anleger hochlaufen, Schuhe anziehen und auf den Sattel. Die Zuschauer sehen alles, denn der Blick in die sogenannte Wechselzone ist frei. Das Geschehen ist spannend. Denn wer schnell wechselt, spart Zeit.

Zwei Runden auf dem Rad durch die Überseestadt folgen, insgesamt zehn Kilometer. Die Abstände vergrößern sich weiter. Nach der zweiten Runde führt der Weg für die Sportler wieder an den Anleger. Jetzt schnell den Stammplatz finden. Da muss das Rad wieder abgestellt werden. Die Zuschauer stehen an der alten Hafenkaje in der Überseestadt einige Meter höher, jubeln und spornen die Teilnehmer an. Schuhe werden gewechselt. Weiter geht es, laufend einmal die Schlachte entlang und zurück, fünf Kilometer und das ersehnte Ziel ist erreicht.

Neben dem Volkstriathlon findet auch ein Staffel-Triathlon mit denselben Strecken statt. Anders der Olympische Triathlon: Hier sind 1,5 Kilometer zu schwimmen, 20 Kilometer auf dem Rad zu bewältigen und zehn Kilometer laufen. Gleiche Distanzen bewältigen die Teilnehmer des Triathlon Regional-Liga Nord sowie bei der Meisterschaft der Feuerwehr und der Landesmeisterschaft Bremen.

Der Volkstriathlon ist durchaus schnell. In 1:01:07 Stunde bewältigt Christian Siedlitzki die Strecke und holt den ersten Platz bei den Herren. Die Nummer Eins der Frauen ist Carolin Schiff mit 1:07:49. Zum Vergleich: Der Sieger des Olympischen Triathlons, Lukas Bosmans, braucht 2:00:51 und holt den ersten Platz über die natürlich weitaus längere Strecke. Stefani Blohme, die schnellste Frau, braucht 2:24:36.

City-Triathlon in Bremen

Die Regional-Liga-Nord gewannen Julian Fritzenschaft mit 1:55:48 und Rebekka Neundörfer mit 2:15:30. Die Meisterschaft der Feuerwehr entschieden Lukas Kräer (0:55:58) und Christina Grabowsky (1:10:38) für sich. Die ebenfalls ausgetragene Landesmeisterschaft gewannen Sebastian Körner (2:04:52) und Tanja Elmers (2:30:16).

Mehr zum Thema:

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Vermieter: „Wollte Eulenbruch nie loswerden“

Vermieter: „Wollte Eulenbruch nie loswerden“

Sparkasse Am Brill: Käufer gesucht

Sparkasse Am Brill: Käufer gesucht

Kommentare