Ausstellung im Swissôtel am Hillmannplatz

Durchwoben von einem Metallfaden

+
Angela Scherer-Kern stellt im Swissôtel aus.

Bremen - Ausstellungen: „Der metallene Faden“ – unter diesem Titel zeigt das Swissôtel am Hillmannplatz demnächst Arbeiten der schleswig-holsteinischen Künstlerin Angela Scherer-Kern. Nämlich von Montag, 9. Mai, bis einschließlich Freitag, 8. Juli. Die Ausstellung ist täglich in der Zeit von 10 Uhr bis 21 Uhr geöffnet.

Angela Scherer-Kerns künstlerisches Schaffen „zeigt ein großes Spektrum und ist durchwoben von einem ,metallenen Faden‘“, formulierte ein Hotelsprecher – „beginnend bei Entwürfen für Lampen, Schmuck, Stoffe und Teppiche über verschiedene Reihen von Collagen mit Metall und Metall-Skulpturen, den ,Metallicons‘, bis hin zu metallenen Akzenten in Acryl- und Ölmalerei sowie in Buchillustrationen“. Puh. Uff.

Im Swissôtel werden „Metallicon“-Arbeiten verschiedener Werkreihen präsentiert. Heavy Metal, sozusagen. Hinzu kommt eine „Auswahl an abstrakten, plakativen, auf Symbolik reduzierten und figurativen Werken in Acryl auf Leinwand“, wie es weiter hieß.

Lotterien: Heute, Dienstag, ist es so weit. Und zwar ausgerechnet um 13 Uhr. Aber Tombola-Organisator Dietmar Hoppe hat sich bestimmt etwas dabei gedacht. Auf dem Liebfrauenkirchhof soll Werder-Stürmer Anthony Ujah dann die Losnummer für die „zweite Gewinnchance“ der diesjährigen Bürgerpark-Tombola ziehen. Auch in diesem Jahr kommen nach dem Tombola-Finale (Muttertag, 8. Mai) alle verkauften Lose (oder besser: deren Kontrollnummern) noch einmal in den Topf. Wer dann das Los mit der von Ujah gezogenen Nummer hat, darf sich über 5 000 Euro freuen – einmal mehr gestiftet von der Bremer Firma Barth & Könenkamp Seiden. Notar Rainer Kulenkampff beaufsichtigt die Ziehung.

Musik: Wo sind die Cowboys zu Hause? Richtig, in Bremerhaven! Dort lockt zum nunmehr sechsten Mal das „Country-&-Western“-Festival in den Fischereihafen: An Christi Himmelfahrt, 5. Mai, wird das „Schaufenster Fischereihafen“ somit einmal mehr zur Bühne. Die Organisatoren um Marco Schilling haben drei Bands engagiert. Den Auftakt auf der Musikbühne macht um 12 Uhr die Formation „Lost Boots“. Um 16 Uhr folgt die Band „Seldom Sober“, vor 35 Jahren am GI-Standort Bremerhaven gegründet. Und um 19 Uhr folgen „Slow Horses“ aus Niedersachsen, eine der meistgebuchten deutschen Country-Bands.

Engagement: Der Bremer Landesverband der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hat einen neuen Vorstand gewählt. Dabei wurde Präsident Martin Reincke im Amt bestätigt. Die weiteren Vorstandsmitglieder wurden ebenfalls wiedergewählt, zwei kamen neu hinzu – Oguz Gökçen als Jugendleiter und Constantin Schulz als stellvertretender Leiter Einsatz, wie DLRG-Sprecher Philipp Postulka berichtet.

DLRG-Präsident Reincke sieht derweil Handlungsbedarf, was die „Schwimmfähigkeit der Bevölkerung“ angeht, die „in Bremen wie auch im Bundesdurchschnitt immer weiter sinkt“. Und: „Kinder müssen zur Einschulung Schwimmen können.“ Die Realität sehe aber anders aus. Selbst nach dem Schwimmuntericht in der dritten Klasse könnten „fast 30 Prozent der Kinder nicht schwimmen“.

Den Wasserrettungsdienst, den die DLRG an Badestellen und Badeseen ehrenamtlich anbietet, sieht Reincke unter der Doppelspitze mit Schulz und Björn Haje auf einem guten Weg. „Schwierig wird es sein, auch in Zukunft genug Menschen zu finden, die sich gerne ehrenamtlich als Rettungsschwimmer an den Badeseen engagieren“, sagt Schulz allerdings.

Mehr zum Thema:

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Vermieter: „Wollte Eulenbruch nie loswerden“

Vermieter: „Wollte Eulenbruch nie loswerden“

Sparkasse Am Brill: Käufer gesucht

Sparkasse Am Brill: Käufer gesucht

Kommentare