Anwerbung von IS-Kämpfern

Razzia gegen Islamisten - Vereinigung auch in Bremen verboten

Bremen - Die islamistische Vereinigung "Die wahre Religion" ist auch in Bremen verboten worden. 

Das Innenressort habe entsprechende Verbotsverfügungen des Bundesinnenministers in Bremen und Bremerhaven vollstreckt, sagte die Sprecherin des Innensenators Rose Gerdts-Schiffler am Dienstag. Die unter dem Titel "Lies!" organisierten Koran-Verteilaktionen darf es ab sofort nicht mehr geben. "Wir sind froh über das Verbot", sagte Gerdts-Schiffler. Nach Erkenntnissen der Ermittler versuchten die Mitglieder der Vereinigung junge Menschen als IS-Kämpfer anzuwerben.

In Bremerhaven Geschäftsräume durchsucht

Im Zuge des bundesweiten Verbots ging die Polizei am Dienstag mit einer Großrazzia in zehn Bundesländern gegen mutmaßliche Unterstützer der islamistischen Terrormiliz Islamischer Staat (IS) vor. Schwerpunkte waren Hessen, Nordrhein-Westfalen und Bayern. Im kleinsten Bundesland wurden am Dienstag Geschäftsräume in Bremerhaven durchsucht. Festnahmen gab es der Sprecherin zufolge nicht.

Weiter unter Beobachtung steht in Bremen die salafistische Vereinigung "Siegel des Propheten". Auch sie hatte in der Hansestadt mit Koran-Ständen und radikalen Auslegungen für Aufmerksamkeit gesorgt. Das Netzwerk habe sich jüngst aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, sagte Gerdts-Schiffler. "Wir prüfen gerade, wie wir das zu bewerten haben."

dpa

Zum Thema:

Sechs Durchsuchungen in Niedersachsen bei Razzia gegen Islamisten

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Atemberaubender Sonnenuntergang: Das sind die schönsten Leserfotos

Atemberaubender Sonnenuntergang: Das sind die schönsten Leserfotos

Outdoor-Typ: Mercedes E-Klasse All-Terrain

Outdoor-Typ: Mercedes E-Klasse All-Terrain

OSZE-Ministertreffen in Hamburg geht zu Ende

OSZE-Ministertreffen in Hamburg geht zu Ende

Die richtigen Sportkopfhörer finden

Die richtigen Sportkopfhörer finden

Meistgelesene Artikel

Werder geht nicht unter: „Die Gefahr ist gebannt“

Werder geht nicht unter: „Die Gefahr ist gebannt“

15 Einbrüche auf dem Bremer Weihnachtsmarkt

15 Einbrüche auf dem Bremer Weihnachtsmarkt

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Kommentare