229 Pflanzen beschlagnahmt

Polizei hebt Cannabis-Plantage aus

+
Die Plantage war in einem Mehrfamilienhaus.

Bremen-Neustadt - Zivile Einsatzkräfte der Bremer Polizei haben am Mittwochvormittag in einer Wohnung in der Neustadt 229 Cannabispflanzen beschlagnahmt.

Wie die Polizei mitteilt, habe ein Hausbewohner eines Mehrparteienhauses einen penetranten Marihuana-Geruch bemerkt. Daraufhin informierte er die Polizei. Nachdem die Staatsanwaltschaft eine Durchsuchungsanordnung beim Amtsgericht Bremen erwirken konnte, fanden und beschlagnahmten die Ermittler in der Wohnung eine Indoor-Anlage mit 229 Pflanzen, alle zwischen 120 und 180 Zentimeter hoch. Den 23 Jahre alten Mieter haben die Beamten nicht angetroffen. Gegen ihn wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Die Polizei warnt: Die aus den Pflanzen gewonnenen Drogen Haschisch und Marihuana sind als sehr gefährlich einzustufen, da sie am häufigsten unterschätzt werden. Dies gilt insbesondere für die Bereiche der psychischen Abhängigkeit und der problematischen Abbauzeit des Rauschwirkstoffes THC. Hinzu kommt, dass sich aufgrund von Züchtungen in Indoorplantagen der THC-Gehalt seit den 60er-Jahren um das 10-fache erhöht hat.

Mehr zum Thema:

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Hildegard Hamm-Brücher gestorben

Hildegard Hamm-Brücher gestorben

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Werder geht nicht unter: „Die Gefahr ist gebannt“

Werder geht nicht unter: „Die Gefahr ist gebannt“

15 Einbrüche auf dem Bremer Weihnachtsmarkt

15 Einbrüche auf dem Bremer Weihnachtsmarkt

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Kommentare