23-jähriger Fahrer verursacht Unfall

Polizei stoppt Flüchtigen auf Alkoholfahrt

Bremen - Die Polizei hat einen flüchtigen Autofahrer festgenommen, nachdem dieser alkoholisiert und mit überhöhter Geschwindigkeit einen Unfall verursacht hatte.

Der 23-jährige Fahrer war am Sonntag gegen 4 Uhr mit einem Peugeot an der Sielwall-Kreuzung unterwegs und fiel Polizeibeamten auf, weil er das Fahrzeug unbeleuchtet bei Grün angehalten hatte. Als ihn die Beamten ansprachen, wirkte der Mann teilnahmslos und reagierte nicht.

Wie die Polizei mitteilte, gab er Gas und raste mit über 120 km/h der Kontrolle davon. Der 23-Jährige fuhr zwei Kilometer durch das Viertel und ignorierte dabei alle roten Ampeln. Das Auto war dabei weiter unbeleuchtet.

Die Polizeibeamten verloren das Fahrzeug im Bereich der Hamburger Straße aus den Augen, entdeckten es jedoch stark beschädigt in der Ilsenburger Straße. Der Fahrer versuchte, sich hinter einem Auto zu verstecken, wurde jedoch entdeckt und festgenommen. Der Mann hatte einen schwankenden Gang und eine verwaschene Aussprache und musste eine Blut- und Urinprobe abgeben.

In der Braunschweiger Straße stand ein kaputter Honda, mit dem der Flüchtige kollidiert sein muss. Der Sachschaden ist an beiden Autos hoch. Der 23-Jährige war zudem nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis und hatte das Auto eines Arbeitskollegen ohne dessen Kenntnis an sich genommen. Gegen den Fahrer wurden Strafverfahren eingeleitet, unter anderem wegen Trunkenheitsfahrt, Straßenverkehrsgefährdung und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Bilder vom Oktoberfest: Standkonzert zur Halbzeit

Bilder vom Oktoberfest: Standkonzert zur Halbzeit

Kartoffelmarkt in Rotenburg

Kartoffelmarkt in Rotenburg

Bauernmarkt in Moordeich

Bauernmarkt in Moordeich

Verkaufsoffener Sonntag mit Ökomarkt in Verden

Verkaufsoffener Sonntag mit Ökomarkt in Verden

Meistgelesene Artikel

Festnahmen nach Auseinandersetzung

Festnahmen nach Auseinandersetzung

Zicht legt Mandat nieder

Zicht legt Mandat nieder

Spontandemo gegen Fremdenfeindlichkeit

Spontandemo gegen Fremdenfeindlichkeit

Abends eine E-Mail an den Prof

Abends eine E-Mail an den Prof

Kommentare