Bremen: 67-Jährige zuerst noch ansprechbar

Fußgängerin stirbt nach Kollision mit Radfahrer

Bremen - Ein zunächst gewöhnlicher Zusammenstoß zwischen einer Fußgängerin und einem Radfahrer am Samstagnachmittag nahm jetzt ein tragisches Ende. Der Zustand der 67-jährigen Fußgängerin verschlechterte sich dramatisch, so dass sie am Montagmorgen starb.

Ein 53-Jähriger fuhr mit seinem Fahrrad auf dem Radweg der Martinistraße in Richtung Wilhelm-Kaisen-Brücke. In Höhe der Ampel an der Heimlichenstraße kreuzte die 67-Jährige beim Wechsel der Straßenseite seinen Weg. Laut Polizei erklärten Zeugen, dass die Fußgängerampel grün zeigte. Trotz einer sofortigen Vollbremsung, kam es zur Kollision.

Beide Beteiligten kamen zu Fall. Der 53-Jährige blieb unverletzt, auch die Frau schien augenscheinlich nur leichtere Verletzungen erlitten zu haben. Die Polizei erklärte, dass sie ansprechbar war und zur Behandlung ihrer Schnittwunden und Prellungen in ein Krankenhaus gebracht wurde. 

Im Krankenhaus verschlechterte sich der Gesundheitszustand der 67-Jährige drastisch, so dass sie am Montagmorgen starb. Die Ermittlungen zum Unfallgeschehen dauern an, gegen den Radfahrer wurde ein Verfahren eingeleitet.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Internationales Fußballturnier in Großenkneten

Internationales Fußballturnier in Großenkneten

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Polizeidirektor versetzt Johann-Dieter Oldenburg in Ruhestand

Polizeidirektor versetzt Johann-Dieter Oldenburg in Ruhestand

Tag der offenen Tür in der Christian-Hülsmeyer-Schule

Tag der offenen Tür in der Christian-Hülsmeyer-Schule

Meistgelesene Artikel

55-Jährige gerät auf Gegenfahrbahn: Zehn Fahrzeuge beschädigt

55-Jährige gerät auf Gegenfahrbahn: Zehn Fahrzeuge beschädigt

Brand im Bremer Goethetheater

Brand im Bremer Goethetheater

„Venuslauf“ mit neuer Rekordmarke

„Venuslauf“ mit neuer Rekordmarke

Deutsches Milchkontor baut 250 Stellen ab

Deutsches Milchkontor baut 250 Stellen ab

Kommentare