Hund wird verletzt und eingeschläfert

Streit mit Machete und Baseballschläger

Bremen - Mit einer Machete und einem Baseballschläger sind drei Männer in Bremen auf ihren Kontrahenten losgegangen. Dabei kam ein Hund am Samstag zu Tode, er wurde mit der Machete so schwer verletzt, dass er eingeschläfert werden musste.

Nach Polizeiangaben vom Sonntag schuldete ein 24-Jähriger einem 22-Jährigen Geld. Der 24-Jährige fuhr mit zwei Kumpanen im Alter von 28 und 33 Jahren sowie dem Hund zu einem vereinbarten Treffpunkt. Dort soll das Trio den 22-Jährigen mit dem Baseballschläger geschlagen, eine Machete hinter ihm hergeworfen und den Hund auf ihn gehetzt haben.

Der Angegriffene wehrte sich und verletzte den Hund mit der Machete schwer. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung.

dpa

Mehr zum Thema:

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Bartels hält Werder am Leben

Bartels hält Werder am Leben

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsbaum im Weserpark wurde nicht von Flüchtlingen geplündert

Weihnachtsbaum im Weserpark wurde nicht von Flüchtlingen geplündert

Weltkriegsbombe in Bremen entschärft

Weltkriegsbombe in Bremen entschärft

Hauptsitz der Sparkasse Bremen: Käufer gesucht

Hauptsitz der Sparkasse Bremen: Käufer gesucht

Brennende Zigarette sorgt für Feuerwehreinsatz 

Brennende Zigarette sorgt für Feuerwehreinsatz 

Kommentare