Sprengung für 16 Uhr geplant

Bombe in Walle gesprengt

+
Die Sperrbereiche für die Bombensprengung am 4. Mai 2016 in Bremen-Walle.

Bremen - Eine amerikanische Fünf-Zentner-Bombe aus dem zweiten Weltkrieg wurde am Dienstag bei Bauarbeiten in Walle im Bereich der Sportanlage Dedesdorfer Platz gefunden. Der Sprengmeister der Polizei Bremen wird die Bombe heute Nachmittag um 16 Uhr sprengen.

Update: Die Fünf-Zentner-Bombe aus dem zweiten Weltkrieg wurde am Mittwoch erfolgreich gesprengt. Dabei kam es laut Polizei zu keinerlei Schäden.

Wie die Polizei am Vormittag mitteilt, kann die Bombe nicht entschärft werden, sondern der Aufschlagzünder muss gesprengt werden. Infolgedessen sind Evakuierungen im Umkreis von150 Metern erforderlich. Außerdem ordnete die Polizei im Umkreis von 300 Metern luftschutzmäßiges Verhalten an: Der Aufenthalt ist nur in festen, gemauerten Bauwerken gestattet. Als Anlaufstelle steht die Mensa der  Grundschule Am Pulverberg, Schleswiger Straße 10, zu erreichen über den Schulhof, zur Verfügung. Die Polizei wird ab 14 Uhr vor Ort sein, um mit den Evakuierungsmaßnahmen zu beginnen. Gegen 16.30 Uhr sollten die Sprengungsmaßnahmen beendet sein.

Folgende Straßen werden am frühen Nachmittag gesperrt: Teilbereiche der Bremerhavener Straße-Steffensweg-Helgolander Straße-Vegesacker Straße-Braker Straße.

Mehr zum Thema:

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Prozess-Auftakt: Fußgänger stirbt nach Unfall

Prozess-Auftakt: Fußgänger stirbt nach Unfall

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Maskierter Mann mit Schusswaffe überfällt Supermarkt 

Maskierter Mann mit Schusswaffe überfällt Supermarkt 

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Kommentare