Berühmte Bark

Die "Alex" geht an der Bremer Schlachte vor Anker

+
Die „Alex“ zieht am Montag an die Schlachte.

Bremen - Die Bremer Schlachte bekommt eine neue Touristenattraktion: Die Dreimastbark "Alexander von Humboldt" wird am Montag von der Überseestadt an die Weser in der Bremer Altstadt verlegt.

Die „Alexander von Humboldt“ ist aus der Werbung für Beck‘s-Bier bekannt.

Dafür wurde eigens ein neuer Anleger gebaut, zudem musste der Liegeplatz vertieft werden. Nach dem Willen von Wirtschaftsenator Martin Günthner (SPD) soll die "Alex" ein weiteres Wahrzeichen der Stadt werden. Eineinhalb Jahre lag der 62 Meter lange, aus der Bier-Werbung bekannte Windjammer bereits als schwimmendes Restaurant und Hotel im Europahafen. Für die Überfahrt müssen die Masten mit den grünen Segeln gelegt werden, weil das Schiff sonst nicht unter den Weserbrücken hindurch fahren kann.

Die "Alex" war 1906 als Feuerschiff gebaut und bis 1986 auf Nord- und Ostsee eingesetzt worden. Nach dem Umbau zur Bark übernahm die Deutsche Stiftung Sail Training 1988 das Schiff. Die Stiftung geht seit 2011 mit ihren Neubau "Alex II" auf Fahrt.

dpa

Lesen Sie auch:

200.000 Zuschauer beim Freimarktsumzug

Mehr zum Thema:

Party in den USA endet in Feuer-Hölle: Bis zu 40 Tote befürchtet

Party in den USA endet in Feuer-Hölle: Bis zu 40 Tote befürchtet

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Bartels hält Werder am Leben

Bartels hält Werder am Leben

Meistgelesene Artikel

Weltkriegsbombe in Bremen entschärft

Weltkriegsbombe in Bremen entschärft

24-Jähriger schießt auf Frau

24-Jähriger schießt auf Frau

Sparkasse Am Brill: Käufer gesucht

Sparkasse Am Brill: Käufer gesucht

Drei Meter dicke Mauern

Drei Meter dicke Mauern

Kommentare