Der Großsegler wird auf der Werft fit für die neue Saison gemacht

„Alex 2“ beim „Schiffs-Tüv“

Ein Werftarbeiter säubert im Trockendock die Schiffsschraube des Segelschulschiffs „Alex 2“. Bis morgen wird der Dreimaster in Bremerhaven auf die neue Segelsaison vorbereitet. - Foto: dpa

Bremerhaven - Werftzeit für die grüne „Alexander für Humboldt II“: Der Großsegler wird zur Zeit auf einer Werft in Bremerhaven für die neue Saison fit gemacht.

Kaum zu glauben, aber es ist fast fünf Jahre her, dass die „Alex 2“ als Nachfolgerin der „Alex 1“ in Dienst gestellt wurde. Während die alte „Alex“ als Gastromonie- und Hotelschiff im Bremer Europhafen liegt und auf den Umzug an die Schlachte wartet (wie berichtet, wird der Anleger erst im Herbst fertig), befindet sich die „Alex 2“ im Heimathafen in den „German Dry Docks“. Es ist Zeit für einen Werftaufenthalt, um die Klasse, den sogenannten „Schiffs-Tüv“, zu erneuern. Morgen sollen die Arbeiten abgeschlossen werden, insgesamt sind neun Werfttage eingeplant. Werftarbeiter und Mitglieder der ehrenamtlichen Stammcrew beteiligen sich an den Arbeiten.

„Die Liste der zu erledigenden Punkte umfasst unter anderem einen neuen Anstrich des Unterwasserschiffs“, sagte gestern Jens Middendorf, Nautischer Vorstand der Deutschen Stiftung Sail Training (DSST), die den Dreimaster betreibt. „Außerdem haben wir zur Montage eines neuen Lagers das Ruder ausgebaut, und im Maschinenraum werden Schiffsdiesel und elektrische Aggregate turnusmäßig gewartet.“ Einige der grünen Segel der Bark kommen für Ausbesserungsarbeiten zum Segelmacher, auch Feuerschutzausrüstung und Rettungswesten hat die Crew zur Überprüfung an Land gegeben. „Außerdem nehmen wir Wartungs- und Pflegearbeiten im Rigg vor“, so Middendorf.

In neuem Glanz besucht die „Alex 2“ nach dem Werftaufenthalt den Hamburger Hafengeburtstag. Anschließend steht ein Törn nach London auf dem Plan, ehe der Großsegler zur Festwoche wieder in den Heimathafen Bremerhaven einläuft. Im Sommer segelt die „Alex“ auf Nord- und Ostsee sowie bei den „Tall Ships Races“, die in diesem Jahr von Antwerpen über Lissabon nach Cadíz führen. Für den Winter hat sich die DSST eine Atlantiküberquerung mit Aufenthalten in der Karibik, den USA und Kanada vorgenommen, wie es heißt.

Informationen zu den Reisen des Dreimasters unter grünen Segeln und zu Mitsegel-Möglichkeiten gibt es bei der DSST (www.alex-2.de, Telefon 0471 945880).

Die „Alex 2“ ist seit 2011 im Sail-Training-Einsatz. Die gemeinnützige DSST verfolgt mit dem Segler (wie schon mit dem Vorgänger) das Ziel, allen Interessierten die Kenntnisse und Werte traditioneller Seemannschaft auf hoher See nahezubringen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Jugendarbeit. Wer als Trainee an Bord kommt, wird Teil der Besatzung und lernt den Schiffsbetrieb kennen. „Die ehrenamtliche Stammcrew weist alle Neulinge ins Segelsetzen, Ruder und Ausguck gehen ein. Wer möchte, darf sogar einen Ausflug in die Takelage unternehmen und sich das Schiff von oben anschauen“, so Middendorf. Mitsegeln können alle Interessierten ab 14 Jahren, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, heißt es. - gn

Mehr zum Thema:

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

Klassische Weihnachtsdeko im Trend

Klassische Weihnachtsdeko im Trend

Die besten iOS-Apps des Jahres 2016

Die besten iOS-Apps des Jahres 2016

Meistgelesene Artikel

Weltkriegsbombe in Bremen entschärft

Weltkriegsbombe in Bremen entschärft

Ein Vegesacker Wahrzeichen

Ein Vegesacker Wahrzeichen

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Kommentare