Im Bremer Hauptbahnhof

Vier Wasserkisten gestohlen und wegen Schwarzfahrens hinter Gittern

+
Symbolbild

Bremen - Über diese Leistung staunten selbst die erfahrenen Bundespolizisten im Bremer Hauptbahnhof nicht schlecht. Da schleppte ein "alter Bekannter" 48 Wasserflaschen in vier 12er-Kisten schwer atmend durch die Vorhalle.

Angeblich wurden ihm die Wasserflaschen im Stadtteil Findorff gerade geschenkt, gut einen Kilometer hätte er die schweren Kisten getragen. Doch gesehen hatten ihn die Bundespolizisten im Bahnhof bereits zwei Minuten zuvor. So kam schnell heraus, dass er die Wasserflaschen gerade aus dem Lager einer Bahnhofsgaststätte gestohlen hatte, in das er unbemerkt eingedrungen war.

Den 44-jährigen Hannoveraner beeindruckt eine Strafanzeige mehr oder weniger nicht, aber dass wegen Schwarzfahrens ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hannover gegen ihn vorlag, hatte er nicht geahnt: Eine Geldstrafe "wegen Erschleichens von Leistungen in vier Fällen" hatte er nicht bezahlt und verbringt ersatzweise 35 Tage hinter Gittern.

Mehr zum Thema:

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Laser-Weihnachtslichter blenden Piloten und Lokführer

Laser-Weihnachtslichter blenden Piloten und Lokführer

Vermieter: „Wollte Eulenbruch nie loswerden“

Vermieter: „Wollte Eulenbruch nie loswerden“

Kommentare