Musikinstrumente: Spielen ohne tierische Bestandteile

+
Violinen müssen keine tierischen Bestandteile enthalten - es gibt auch Saiten aus synthetischen Materialien. Foto: Jens Kalaene

Wer beim Musizieren auf tierische Produkte verzichten möchte, findet mittlerweile Alternativen. So gibt es Violinensaiten auch aus Kunststoff. Bei Flötendichtungen werden anstatt der üblichen Wollfilze auch Produkte aus Teflon angeboten.

Stuttgart (dpa/tmn) - In vielen Musikinstrumenten stecken tierische Bestandteile. Wer darauf verzichten möchte, sollte sich bei der Anschaffung von Violine und Flöte genau erkundigen und möglicherweise auf Alternativen ausweichen.

Bei Violinen aus der Barockzeit werden die Saiten häufig aus zerschnittenem und getrocknetem Darm von Schafen oder Rindern hergestellt. Alternativ können Violinen auch mit synthetischen Saiten aus Kunststoff oder mit Stahlsaiten bespannt werden, erläutert die Tierrechtsorganisation Peta. Bei Flöten sind die Dichtungen oft mit Leder oder Wollfilz ausgestattet. Eine Alternative sind Dichtungen aus Teflon und anderen sehr feinen Kunststoffen.

Mehr zum Thema:

Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha

Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Bartels hält Werder am Leben

Bartels hält Werder am Leben

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

Meistgelesene Artikel

Ups! Auto versinkt in Baugrube

Ups! Auto versinkt in Baugrube

Mercedes-Maybach S 650 Cabrio: Surfen auf der Luxuswelle

Mercedes-Maybach S 650 Cabrio: Surfen auf der Luxuswelle

Fünf der romantischsten Urlaubsorte Italiens

Fünf der romantischsten Urlaubsorte Italiens

Welche Farben passen am besten zusammen?

Welche Farben passen am besten zusammen?

Kommentare