Schluck für Schluck: Zuckerhaltiges schadet den Zähnen

+
Zähneputzen gleich nach einer Cola ist keine gute Idee: Denn die Säuren im Getränk greifen den Zahnschmelz an, und das sofortige Putzen verstärkt diesen Effekt. Foto: Andrea Warnecke

26 Stück Würfelzucker können in einem Energydrink stecken. Das ist sehr viel, zu viel. Das kann nicht nur der Gesundheit schaden, sondern auch den Zähnen.

Köln (dpa/tmn) - Zuckerhaltige Getränke wie Limonade, Energydrinks oder auch Saftschorlen schaden den Zähnen - vor allem, wenn man sie über längere Zeit schlückchenweise zu sich nimmt. "Wenn überhaupt, sollte man ein Glas auf einmal trinken", rät Dirk Kropp von der Initiative proDente.

Werden die Zähne nicht ständig mit dem zuckerhaltigen Getränk umspült, ist das weniger schädlich. Hilfreich kann es auch sein, nach Limo, Energydrink und Co. mit etwas Wasser nachzuspülen.

Der enthaltene Zucker wird im Mund durch Bakterien aufgespalten. Dadurch entstehen Säuren, die den Zahnschmelz angreifen und Karies verursachen. Je länger diese Säuren auf die Zähne einwirken, desto größer wird das Kariesrisiko.

Direkt nach dem Konsum zuckerhaltiger Getränke die Zähne zu putzen, ist nicht unbedingt eine gute Idee, sagt Kropp. Denn in der Regel sind neben Zucker auch Säuren enthalten, die den Zahnschmelz angreifen. Damit man diesen nicht zusätzlich schädigt, sollte man nach dem Verzehr von säurehaltigen Getränken mit dem Zähneputzen etwa eine halbe Stunde warten.

Zuckerhaltige Getränke sind keine Seltenheit: Mehr als jedes zweite Erfrischungsgetränk in Deutschland enthält sehr viel Zucker, ergab ein Test der Verbraucherorganisation Foodwatch.

proDente zu Ernährung

foodwatch Mitteilung

Opel Insignia Grand Sport

Opel Insignia Grand Sport

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Lewandowski beschert FC Bayern Prestigesieg

Lewandowski beschert FC Bayern Prestigesieg

Meistgelesene Artikel

HIV nach wie vor ernstes Problem in Europa

HIV nach wie vor ernstes Problem in Europa

Stephen Hawking nennt Lösung für eines der größten Probleme der Menschheit

Stephen Hawking nennt Lösung für eines der größten Probleme der Menschheit

„Magic Mushrooms“ können bei Depressionen helfen

„Magic Mushrooms“ können bei Depressionen helfen

Brustkrebs: Zweifel an Gen-Tests für Krebspatientinnen

Brustkrebs: Zweifel an Gen-Tests für Krebspatientinnen

Kommentare