Radicchio und Rucola: Das bringt die Verdauung in Schwung

+
Rucola schmeckt ähnlich wie Löwenzahn und ist in der Küche vielseitig einsetzbar. Foto: Hendrik Schmidt

Rucola und Radicchio sind würzig und gesund. Wie andere Gemüsesorten mit herbem Geschmack, wird ihre Wirkung auf den Körper oft unterschätzt.

München (dpa/tmn) - Die meisten Menschen haben eine Vorliebe für süße oder salzige Speisen. Bittere Lebensmittel werden häufig vernachlässigt. Dabei sind gerade Gemüsesorten mit herbem Geschmack wie Rucola, Endivie, Radicchio, Chicorée, Rosenkohl oder Artischocken wichtig für die Gesundheit.

Die darin enthaltenen Bitterstoffe sind gut für die Verdauung. Das erläutert die Verbraucherzentrale Bayern. Sie regen den Speichelfluss an und aktivieren die Bewegung von Magen und Darm. Außerdem zügeln bittere Lebensmittel den Appetit auf Süßes.

Mehr zum Thema:

OSZE-Ministertreffen in Hamburg geht zu Ende

OSZE-Ministertreffen in Hamburg geht zu Ende

Die richtigen Sportkopfhörer finden

Die richtigen Sportkopfhörer finden

Hochwertige Audio-Anlage im Auto nachrüsten

Hochwertige Audio-Anlage im Auto nachrüsten

Dardais Überraschungsteam

Dardais Überraschungsteam

Meistgelesene Artikel

„Magic Mushrooms“ können bei Depressionen helfen

„Magic Mushrooms“ können bei Depressionen helfen

Brustkrebs: Zweifel an Gen-Tests für Krebspatientinnen

Brustkrebs: Zweifel an Gen-Tests für Krebspatientinnen

Stephen Hawking nennt Lösung für eines der größten Probleme der Menschheit

Stephen Hawking nennt Lösung für eines der größten Probleme der Menschheit

Fetten Haare durch häufiges Waschen schneller?

Fetten Haare durch häufiges Waschen schneller?

Kommentare