Putzen statt schrubben

Nicht zu viel Druck bei der Zahnreinigung

+
Beim Zähneputzen kommt es auf ein paar Sachen an, die man beachten sollte: Wichtig ist es, nicht mit zu großem Druck auf die Zähne zu putzen. Foto: Daniel Karmann

Zähne putzen ist sehr wichtig. Das bekommen schon Kinder vom Zahnarzt erklärt. Dennoch herrscht auch unter Erwachsenen oft Unsicherheit, wie man die Beißerchen richtig pflegen sollte. So wird's gemacht:

Bonn (dpa/tmn) - Beim Zähneputzen kommt es nicht darauf an, ordentlich zu schrubben - im Gegenteil. Zu viel Druck kann Zähne und Zahnfleisch schädigen, warnt die Initiative proDente. Ein leichter Druck von maximal 150 Gramm reiche aus: Wie viel das ist, lässt sich etwa mit einer Küchenwaage testen.

Es kommt vor allem auf das System an: Am besten beginnt man mit der Kaufläche und reinigt dann erst die Außen- und dann die Innenseiten der Zähne. Wichtig ist laut proDente auch, von Rot nach Weiß - also vom Zahnfleisch zum Zahn zu putzen.

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

HIV nach wie vor ernstes Problem in Europa

HIV nach wie vor ernstes Problem in Europa

„Magic Mushrooms“ können bei Depressionen helfen

„Magic Mushrooms“ können bei Depressionen helfen

Brustkrebs: Zweifel an Gen-Tests für Krebspatientinnen

Brustkrebs: Zweifel an Gen-Tests für Krebspatientinnen

Stephen Hawking nennt Lösung für eines der größten Probleme der Menschheit

Stephen Hawking nennt Lösung für eines der größten Probleme der Menschheit

Kommentare