Warm-up-Party des Reload-Festivals

Snoozebutton reloaded

+
Headliner am Donnerstag: Die Dimple Minds.

Sulingen - Von Eike Nienaber. Die Reload-Warm-Up-Party wusste die Worthülse „Warm-Up“ bis zum Rand mit Inhalt zu füllen. Auf und vor der Bühne wurde transpiriert, Deodorants kapitulierten in der Hitzeschlacht unter der Zeltkuppel.

Doch Albert war anders: Standhaft trotzte er mit dichtem Federkleid den Umständen. „Das ist Albert, die Eule... den haut so schnell nichts um“, stellte Dennis Milch seinen gefiederten Freund vor. Albert bildet mit „Herrchen“ Dennis und Kumpel Marco Brandt ein festivalerprobtes Trio. Dass Albert eigentlich aus Plüsch ist, das ist für die beiden Musikliebhaber aus Hipstedt weniger relevant. Umso selbstverständlicher war es für die Drei, bereits am Donnerstag in Sulingen anzureisen.

Und damit waren sie nicht allein, denn das Reload-Areal war am Abend vor dem offiziellen ersten Festivaltag schon gut gefüllt. Von den Campingplätzen schallte es aus Kehlen und Lautsprecherboxen, Generatoren dröhnten und an der obligatorischen Bändchenausgabe bildeten sich lange Schlangen.

Reload-Schnupperkurs

Auch Besucher ohne Bändchen kamen in den Genuss des musikalischen Aufwärmprogramms. „Mit dem Donnerstag wollen wir den Sulingern einen kostenlosen Reload-Schnupperkurs bieten und ihnen einfach mal das näherbringen, was an diesem Wochenende in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft abgeht“, erklärt Geschäftsführer André Jürgens die Idee der kostenlosen Zeltparty.

Und diese hatte musikalisch bereits manch „Leckerbissen“ auf der Karte. Für Jürgens selbst sollte der Donnerstag ein ganz besonderer Abend werden: Nach langer Abstinenz feierte er mit seiner Band „Snoozebutton“ ein fulminantes Comeback. „Wir haben schon auf dem ersten Reload in Twistringen gespielt und dachten, dass eine Dekade später ein guter Zeitpunkt für die Rückkehr wäre.“ Der Zeitpunkt war durchaus gut gewählt und das Publikum hungrig nach Stromgitarren. Jürgens und seine Mannen eröffneten mit echtem Dampfwalzen-Rock’n’Roll pünktlich das Reload 2016. Nach gut einer Dreiviertelstunde überließen die fünf Lokalmatadoren „Unleash The Sky“ die Zeltbühne. Mit ihrem zweiten Album „Youth“ im Rucksack servierten die Darmstädter Metalcore vom Feinsten.

Die Headliner des Abends, die sich kurz vor Mitternacht die Ehre gaben, haben bereits seit weit mehr als drei Jahrzehnten eine treue Fangemeinde. Die Dimple Minds aus Bremen-Huchting sind Urgesteine in Sachen Spaßpunk, denn zu Klassikern wie „Blau auf’m Bau“, „Durstige Männer“ oder „Trinker an die Macht“ schubste sich schon die Elterngeneration des heutigen Reload-Publikums in den 80ern vor der Bühne hin und her. Einige huldigten auch am Donnerstag ihren einstigen Idolen.

Reload-Festival - am Donnerstag

Optisch hat der „Zahn der Zeit“ an den Dimple Minds zwar ein wenig genagt – was aber der Stimmung im Zelt keinerlei Abbruch tat. Im Gegenteil, Frontmann Lars „Lodde“ Löding stellte seinen von jahrzehntelangem Bierkonsum geformten Körper zur Schau und verlieh mit der Wodka-Flasche in der einen und dem Mikro in der anderen Hand den Texten eine gewisse Glaubwürdigkeit.

Dem generationsübergreifenden Publikum gefiel es – ein standesgemäßer Auftakt zum Reload 2016.

Mehr zum Thema:

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Kommentare