Stände und Festzelt geschlossen

Tollwood-Festival nahe Tatort in München abgebrochen

+
Das Tollwood-Festival ist wegen der Terror-Warnung in München abgebrochen worden.

München - Das Tollwood-Festival im Münchner Olympiapark ist angesichts der Terrorlage abgebrochen worden.

Das Gelände befindet sich in der Nähe des Einkaufszentrums, in dem mehrere Menschen getötet wurden. In enger Absprache mit der Polizei sei das Gelände im Olympiapark evakuiert worden, teilte die Festivalleitung auf der Tollwood-Homepage mit. Zunächst seien die Stände und danach das Festzelt und die Musikarena geschlossen worden. „Um auch hier Panik zu vermeiden, wurde das Publikum über die Lage informiert.“

Das jährliche Tollwood-Sommerfestival gibt es seit 1988, seit 1991 findet außerdem ein Pendant im Winter statt. Die Organisatoren bezeichnen Tollwood als „Spiegelbild einer multikulturellen Gesellschaft“.

Auch am Samstag können Sie sich in unserem News-Ticker informieren.

dpa

Mehr zum Thema:

FIFA-Klub-WM: Alle bisherigen Sieger

FIFA-Klub-WM: Alle bisherigen Sieger

Volvo hängt auf der Skipiste fest

Volvo hängt auf der Skipiste fest

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Opel Insignia Grand Sport

Opel Insignia Grand Sport

Meistgelesene Artikel

Frau in Kiel auf der Straße in Brand gesteckt

Frau in Kiel auf der Straße in Brand gesteckt

Klage gegen Flaschensammlerin sorgt für Empörung

Klage gegen Flaschensammlerin sorgt für Empörung

Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen

Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen

Gestohlenes Tor von Dachauer KZ-Gedenkstätte in Norwegen entdeckt

Gestohlenes Tor von Dachauer KZ-Gedenkstätte in Norwegen entdeckt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion