Umfrage 

Mehrheit fordert Programmieren als Schulfach

+
Ein Grundschüler bedient an einer bayerischen Grundschule einen Computer im Programmier-Unterricht. 

Hamburg - Kommunikation, Handel, Logistik, Gesundheit, Tourismus: Der digitale Wandel erfasst nahezu jede Branche. Eine Mehrheit der Deutschen plädiert für ein Unterrichtsfach "Programmieren".

Wie aus einer am Samstag von der Hamburger Körber-Stiftung veröffentlichten Forsa-Umfrage hervorgeht, fordern 59 Prozent „Coding“ im Schulunterricht, 38 Prozent lehnen dies ab.

Die Umfrage wurde anlässlich der europaweiten „Code Week“ in Auftrag gegeben, die dem Nachwuchs den Umgang mit digitaler Technik vermitteln soll.

Auf die Frage, wer besonders in der Verantwortung ist, Kindern und Jugendlichen beizubringen, wie man mit digitalen Medien umgeht, wurden vor allem die Eltern und die Schule genannt. Fast die Hälfte sieht laut den Meinungsforschern die Vermittlung von Medienkompetenz auch beim Nachwuchs selbst beziehungsweise nennt Freunde und Geschwister.

dpa

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Mit dem Auto in die Weser gestürzt - Junger Mann stirbt

Mit dem Auto in die Weser gestürzt - Junger Mann stirbt

Klage gegen Flaschensammlerin sorgt für Empörung

Klage gegen Flaschensammlerin sorgt für Empörung

Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen

Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen

Gestohlenes Tor von Dachauer KZ-Gedenkstätte in Norwegen entdeckt

Gestohlenes Tor von Dachauer KZ-Gedenkstätte in Norwegen entdeckt

Kommentare