Die Polizei ermittelt

Glück gehabt: Beinahe-Kollision zwischen Airbus und Drohne

Reichshof - Weil eine Drohne in drei Kilometern Höhe unterwegs gewesen war, wäre sie fast mit einem Airbus 319 zusammengestoßen. Die Polizei ermittelt nun gegen den Verursacher.

Ein Passagierflugzeug ist über Nordrhein-Westfalen nach Polizeiangaben beinahe mit einer Drohne zusammengestoßen. Der Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Sonntag, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Demnach hatte ein Pilot des Airbus 319 nahe der Wiehltalsperre im Oberbergischen Kreis die Drohne in drei Kilometern Höhe gesichtet. Die Polizei suchte vergeblich nach dem Verursacher und setzte dabei auch einen Hubschrauber ein. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Die 20 beliebtesten Städte in Deutschland

Die 20 beliebtesten Städte in Deutschland

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Oppendorfer Nikolausmarkt mit buntem Programm 

Oppendorfer Nikolausmarkt mit buntem Programm 

Meistgelesene Artikel

Junger Mann wohl mit Auto in Weser gestürzt

Junger Mann wohl mit Auto in Weser gestürzt

Klage gegen Flaschensammlerin sorgt für Empörung

Klage gegen Flaschensammlerin sorgt für Empörung

Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen

Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen

Gestohlenes Tor von Dachauer KZ-Gedenkstätte in Norwegen entdeckt

Gestohlenes Tor von Dachauer KZ-Gedenkstätte in Norwegen entdeckt

Kommentare