Großaufgebot der Feuerwehr

Brand auf Dach des Europa-Centers in Berlin gelöscht

+
Der Rauch des Brandes ist in der ganzen Hauptstadt zu sehen.

Berlin - Rauch und Flammen auf einem Hochhaus: In Berlin gab es eine Schrecksekunde. Doch alles ging glimpflich aus.

Flammen und weithin sichtbare Rauchschwaden auf dem Europa-Center in der City-West haben in Berlin für Aufregung gesorgt. Nach rund einer Stunde hatte die Feuerwehr am Dienstag den Brand auf der Dachterrasse des Hochhauses nahe der Gedächtniskirche und dem Bahnhof Zoo gelöscht. Rund 60 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Die Polizei sperrte einen Teil der Tauentzienstraße komplett ab. Entwarnung gab es dann um 15.11 Uhr, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Verletzt wurde niemand.

Dicke Rauchsäule am Himmel

Das Gebäude mit Geschäften und Restaurants war laut Feuerwehr evakuiert worden. Für den Abend wurde wieder mit normalem Betrieb gerechnet. Der Notruf war um 13.49 Uhr eingegangen. Zu dem Zeitpunkt stieg eine dicke Rauchsäule in den Himmel.

Zur Brandursache gab es noch keine Angaben. Erst müssten die Spezialisten der Polizei den Brandherd untersuchen. Spekuliert worden war über eine technischen Ursache des Brandes. Das bestätigte die Feuerwehr zunächst nicht.

dpa

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Frau in Brand gesteckt: Sie stirbt in Klinik

Frau in Brand gesteckt: Sie stirbt in Klinik

Klage gegen Flaschensammlerin sorgt für Empörung

Klage gegen Flaschensammlerin sorgt für Empörung

Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen

Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen

Gestohlenes Tor von Dachauer KZ-Gedenkstätte in Norwegen entdeckt

Gestohlenes Tor von Dachauer KZ-Gedenkstätte in Norwegen entdeckt

Kommentare